Persönliche Beratung
Jahrelange Erfahrung
Exzellente Betreuung

Plugin: Google Shopping Export Professionell SW6

Installation

Sie können das Plugin hier über den Shopware Community Store erwerben. Das Plugin wird wie ein ganz gewöhnliches Plugin installiert. Sollten Sie zum ersten Mal ein Plugin installieren, finden Sie unter dem folgenden Link eine Anleitung zur Installation von Plugins:

Nach der Installation des Plugins schalten Sie das Plugin aktiv und öffnen die Konfigurationsmaske. Hierzu klicken Sie auf die drei Punkte in der letzen Spalte und wählen "Konfiguration".

Die Einstellungen des Plugins

In den Plugin Einstellungen wählen Sie die Sprache aus, mit der Sie die Google Kategorien im Backend auswählen möchten. Es hat keinen Einfluss auf die Ausgabe der Sprache im Feed. Sie dient somit nur zur Administrationszwecken im Backend.

Google Kategorien

Feldname Bedeutung
Sprache der Kategorien Wählen Sie hier die entsprechende Sprache der Kategorien aus. Sie können zwischen Deutsch und Englisch wählen

Import und Zuweisung der Google Taxonomie

Genau wie in unserem beliebten Plugin "Google Taxonomie / Shopping SW6" können Sie die Google Kategorien Ihren Shop Kategorien zuweisen.

Import der Google Kategorien

Gehen Sie nun in: Kataloge > Kategorien. Unter "Google Taxonomie Kategorie" müssen Sie einmalig auf den Button "Kategorien importieren" klicken. Danach werden die Google Kategorien in der Sprache eingelesen, welche Sie in den Plugin Einstellung hinterlegt haben.

Google Kategorien

Hinweis: Möchten Sie später mal die Google Kategorien aktualisieren, klicken Sie bitte wieder auf den Button "Kategorien importieren". Ihre bisherigen Zuweisungen werden dadurch nicht gelöscht.

Zuweisung der Google Kategorien

Jetzt können Sie die Google Taxonomie Ihren Kategorien zuweisen. Geben Sie einfach einen Suchbegriff ein und schon werden Ihnen die entsprechenden Kategorien angezeigt. Klicken Sie in das Feld "Kategorie" und wird Ihnen folgende Meldung angezeigt "Es wurden keine Ergebnisse für "" gefunden.", müssen Sie erst noch die Kategorien importieren.

Google Kategorien

Priorität der Kategorien

Ist ein Artikel in mehreren Shop Kategorien zugewiesen, wird die Kategorie ausgegeben, welche in der Kategorie Struktur am tiefsten liegt. Liegt der Artikel in zwei oder mehreren Kategorien, auf einer Ebene, wird per Zufall gewählt.

Beispiel 1:
Ein Artikel ist zwei Kategorien zugewiesen:
Pfad 1: Demoshop > Bekleidung > Hosen
Pfad 2: Demoshop > Bekleidung > Freizeithosen > kurze Hosen

In diesem Fall wird die Zuweisung des zweiten Pfads genommen. Hier liegt der Artikel tiefer in der Kategorie Struktur.

Beispiel 2:
Ein Artikel ist zwei Kategorien zugewiesen:
Pfad 1: Demoshop > Bekleidung > Hosen
Pfad 2: Demoshop > Bekleidung > Freizeithosen

In diesem Fall wird per Zufall entschieden, welche Zuweisung genommen wird. Beide Pfade liegen auf einer Kategorie Ebene.

Zuweisung der Artikeldaten

In den Artikeldetails > im Tap Google Shopping finden Sie ab sofort neue Einstellungen für das Bereitstellen von Informationen für den Produktfeed von Google Shopping. Die Einstellungen teilen sich in fünf Gruppen auf: Allgemeine Einstellungen, Merkmale, Größenangaben, Zielgruppe und Werbemaßnahmen.

Allgemeine Einstellungen

Google Kategorien

Feldname Bedeutung
Titel

Optimieren Sie hier ihre Artikelnamen für Google. Ist dieses Feld nicht ausgefüllt, wird der eigentliche Artikelname verwendet.

Weitere Informationen zu: Titel
Beschreibung

Wie beim Titel, kann auch die Beschreibung für Google abgeändert werden. Bleibt das Feld leer, wird die Shop Beschreibung verwendet.

Weitere Informationen zu: Beschreibung
Kategorie

Normalerweise wird die Kategorienzuweisung für Google in den Shop Kategorien ausgewählt. Passt die ausgewählte Kategorie jedoch nicht für diesen Artikel, kann hier eine Abweichende ausgewählt werden.

Weitere Informationen zu: Kategorie
Bundleangebot

Sie haben ein Bundleangebot, dann wählen Sie im Drop-Down-Menü: Ja. ( TIPP: ändern Sie in den vorherigen Feldern den Titel und die Beschreibung um explizit auf das Bundleangebot aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen zu: Bundleangebot
Multipack

Mit Multipack sagen Sie, dass bei diesem Angebot mehrere gleiche Artikel zusammengefasst, z.B. Zwei 2er-Packs mit T-Shirts. Geben Sie in dem Feld die Anzahl der gruppiert Artikel an.

Weitere Informationen zu: Multipack
Kennzeichnung existiert

Geben Sie an, ob der Artikel eine eindeutige Produktkennzeichnung besitzt oder nicht. Zu den eindeutigen Produktkennzeichnungen zählen GTIN (EAN, ISBN), Herstellernummer und Hersteller/Marke.

Weitere Informationen zu: Kennzeichnung existiert

Merkmale

Google Kategorien

Feldname Bedeutung
Material

Schreiben Sie hier das Material auf, aus dem der Artikel besteht. Sie können insgesamt drei Werte angeben, die jeweils durch einen Schrägstrich (/) getrennt sind (z. B. Baumwolle/Polyester/Elasthan)

Weitere Informationen zu: Material
Farbe

Schreiben Sie in diesem Feld die Farben auf, aus dem das Produkt besteht. Sie können insgesamt drei Werte angeben, die jeweils durch einen Schrägstrich (/) getrennt sind (z. B.: Rot/Grün/Schwarz).

Weitere Informationen zu: Farbe
Muster

Beschreiben Sie ein Muster oder einen grafischen Aufdruck auf Ihrem Artikel. Verwenden Sie das Feld nur, wenn es auf den Artikel zutrifft.

Weitere Informationen zu: Muster
Zustand

Teilen Sie Nutzern den Zustand ( neu, generalüberholt oder gebraucht)des Artikels mit, den Sie anbieten.

Weitere Informationen zu: Zustand
Energieeffizienzklasse

Mit dem Feld können Sie Google über die Energieeffizienzklasse Ihres Artikels informieren.

Weitere Informationen zu: Energieeffizienzklasse

Größenangaben

Google Kategorien

Feldname Bedeutung
Größensystem

Hier geben Sie an, welches landesspezifische Größensystem für den Artikel gilt. Ist ihr Artikel z. B.  in den Größen 36, 38, 40 usw. angeben,  verwenden Sie „Deutschland (DE)

Weitere Informationen zu: Größensystem
Größentyp

Beschreiben Sie den Schnitt des Artikels (z. B. Normalgröße, Umstandsgröße, Übergröße usw.).

Weitere Informationen zu: Größentyp
Größe

Geben Sie hier die Variante des Artikels an, welchen Sie gerade bearbeiten. Beachten Sie, dass die Einstellung in jeder Variante extra eingestellt werden muss.

Weitere Informationen zu: Größe

Zielgruppe

Google Kategorien

Feldname Bedeutung
Altersgruppe

Legen Sie mithilfe dieses Feldes fest, für welche demografische Gruppe Ihr Artikel gedacht ist (z.B. Erwachsene, Kinder usw.)

Weitere Informationen zu: Altersgruppe
Geschlecht

Geben Sie mit dem Feld das Geschlecht an, für das der Artikel gedacht ist.

Weitere Informationen zu: Geschlecht
Nicht jugendfrei

Nicht jugenfreie Artikel müssen hier gekennzeichnet werde.

Weitere Informationen zu: Nicht jugendfrei

Werbemaßnahmen

Google Kategorien

Feldname Bedeutung
Angebot entfernen am

Werbeanzeigen von saisonale Artikel oder Artikel mit begrenztem Lagerbestand können zu einem bestimmten Datum und Uhrzeit abgeschaltet werden.

Weitere Informationen zu: Angebot entfernen am
Sonderangebot von / Sonderangebot bis

Geben Sie, mittels Datum und Uhrzeit, an von wann bis wann ein Sonderangebot angezeigt werden soll.

Weitere Informationen zu: Sonderangebot von / Sonderangebot bis
Adwords-Tracking

Dieses Feld nutzen Sie, falls Sie den Link tracken möchten. Ihre Kunden werden erst zu einer Tracking-Seite und dann zu Ihrer Zielseite weitergeleitet.

Weitere Informationen zu: Adwords-Tracking
Angebots-ID

Alle die Merchant Promotions verwenden, können hier die Angebots-ID eintragen, sodass die Artikel den Angeboten zugeordnet werden können.

Weitere Informationen zu: Angebots-ID
Nicht freischalten für

Wählen Sie die Art von Werbeanzeige aus, bei der Ihr Artikel nicht angezeigt werden soll (dynamischen Remarketing-Kampagne oder Shopping-Kampagne).

Weitere Informationen zu: Nicht freischalten für
Filter Label 0-4

Hier können Sie bestimmte interne Filter für Ihre Shopping-Kampagnen erstellen (z. B. Filter für Berichte und Gebote von Artikelgruppen).

Weitere Informationen zu: Filter Label 0-4

Sollten Sie Variantenartikel besitzen, müssen Sie für jede einzelne Variante die Einstellungen neu zuweisen.

Ausgabe in den Produktexporten

Bei der Installation wird eine Vorlage für den Produktfeeds installiert. Diese ist bereits fertig eingerichtet und kann bei Bedarf noch nachbearbeitet werden.

Zur Erstellung eines neuen Produktfeed klicken Sie in der Menüleiste bei "Verkaufskanäle" auf das Pluszeichen. Es erscheint ein Auswahlfeld. Wählen Sie hier "Product comparison". In den Grundeinstellungen des Feeds wählen Sie unter Template "Coolbax Goggle XML" aus.

Google Kategorien

Folgendes Beispiel ist für die "Google Shopping XML" (xml):
Öffnen Sie den Feed zum Bearbeiten durch einen Klick auf das Stiftsymbol.

Google Kategorien

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel